Montag, 8. Januar 2018

Back to work

Etwas verspätet sind wir aber gesund und einigermaßen erholt wieder ins Projekt zurück gekommen, wo wir mit offenen Armen von allen herzlichst empfangen wurden und alle es nicht erwarten konnten von unseren Ferien zu hören.
Da wir passend zum Wochenende kamen, konnten wir uns wenigstens noch etwas ausruhen und uns wieder an das Alltagsleben im Projekt gewöhnen. Die erste Schulwoche nach den Ferien war noch etwas chaotisch.
Das Projekt an sich ist wirklich top, die Schüler sind super lieb und echt tolle Menschen und auch die Arbeit macht mir viel Spaß, schwierig wirds nur wenn das Team mal so gar nicht funktioniert.
Es ist schade, wenn man mit erlebt wie viel Unterstützung die Schüler brauchen, wir freiwilligen das aber alleine nicht leisten können bei 38 Schülern und Lehrern die nicht mal wirklich motiviert sind irgendwas zu ändern, geschweige denn überhaupt etwas zu tun.
Also heißt es Köpfe zusammen tun und überlegen wie man das beste daraus machen kann.  










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein erster Besuch aus der Heimat.