Dienstag, 27. Februar 2018

Halbzeit

Ich bin mittlerweile schon über 5 Monate in Kenya und es ist fast Halbzeit.
Wenn ich die letzten Monate so durch meinen gehen lasse, erscheinen ganz viele tolle Bilder von Ort, Menschen und Erlebnissen, aber auch gemischte Gefühle.
Es ist ein beeindruckendes und wunderschönes Land. Jedoch ist es als weiße Person, vor allem Frau, nicht immer ganz einfach klar zu kommen, wie die einheimischen mit einem Umgehen.
Davon abgesehen, habe ich aber ein super tolles Projekt wo mit jedem einzelnen Schüler und jede einzelne Schülerin, sowie auch die Kollegen wahnsinnig ans Herz gewachsen sind.
Trotzdem ist es noch ein langer Weg, da hier noch so viel getan werden muss. Aus finanziellen Gründen ist es nicht möglich mehr Lehrer einzustellen und für uns 3 Lehrer ( bzw. 1 Lehrerin und wir 2 Freiwillige) kaum umsetzbar uns um alle mittlerweile 38 Schüler zu kümmern, da eigentlich jeder und jede von ihnen Einzelbetreuung braucht, die wir aber nicht leisten können.
Zum Glück bekommen wir bald ein paar Spenden aus Deutschland. Meine liebe Mitfreiwillige Judith, hat eine super Familie, welche sich darum gekümmert haben noch ein paar Spenden zusammen zu bekommen, welche direkt zu uns kommen, damit wir das was nötig ist besorgen können.
Wir haben vor kurzem Stricknadeln für die Schüler gekauft, damit vor allem auch die neuen Schüler die Möglichkeit haben etwas zu lernen und nicht nur sitzen und warten bis der Unterricht vorbei ist, da meist einfach nicht genug Material vorhanden ist.
Außerdem haben wir bald ein „work camp“ , wo wir Unterstützung von anderen Freiwilligen bekommen, unter anderem auch die anderen 3 deutschen Freiwilligen.
Mit den Spenden und den Helfern, können wir aber tatsächlich hier was ändern.
Geplant ist, das die Klassenräume komplett ausgemistet und neu organisiert werden, wir wollen Bücherregale bauen, die Klassenräume neu streichen und das Schulmotto an die Wand malen.
Da wir aber noch viel mehr brauchen wie zum Beispiel Hefte, Schreibwaren und vor allem Schulbücher sind eure Spenden wichtig!
Falls ihr den einen oder anderen Euro übrighabt, denkt mal drüber nach was ihr damit, hier alles verändern könnt!
Jeder hat ein Recht auf Bildung, egal welches Land, welche Herkunft und welche soziale Wohlstand.
Helft mit das die Schüler hier gefördert werden können und wir ihnen eine Chance auf eine Zukunft geben können.



DANKE!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein erster Besuch aus der Heimat.